Gynäkomastie – Brustkorrektur beim Mann

Eine weiblich ausgeprägte Brust bei Männern stellt oft eine erhebliche Beeinträchtigung dar. Ein Großteil der Betroffenen empfindet die vergrößerte Brust als wenig ästhetisch oder sogar einschränkend in der Bewegungsfreiheit und entwickelt Schamgefühle.

Ursachen der Gynäkomastie können unter anderem Veranlagung, Fettverteilungsstörungen, Hormonverschiebungen oder medikamentös bedingt sein. In sehr seltenen Fällen kann sie das Anzeichen für eine ernste Erkrankung sein.

Im Rahmen der Behandlung einer Gynäkomastie ist es zunächst besonders wichtig, in einem persönlichen Beratungsgespräch die Ursache der Gynäkomastie zu ermitteln und die entsprechende Behandlung einzuleiten. In manchen Fällen kann dies bereits zu einem Rückgang der Gynäkomastie führen. Sollte sich wie in den meisten Fällen jedoch kein Auslöser für die Gynäkomastie finden, kann ein chirurgischer Eingriff erfolgen, der dem einer Fettabsaugung oder der Brustverkleinerung für Frauen ähnelt.

Ablauf der Gynäkomastie-Korrektur

Nach sorgfältiger Untersuchung und Abklärung der Ursachen wird im Rahmen der chirurgischen Behandlung das überschüssige Drüsen-Fettgewebe mittels eines Warzenhofrandschnittes entnommen, sodass eine gut angepasste männliche Brustform resultiert. In geeigneten Fällen kann ein gutes OP-Ergebnis auch allein durch eine Fettabsaugung erzielt werden. Hierzu wird eine wenige Millimeter große Kanüle in das Gewebe eingeführt, mit welcher das Fettgewebe abgesaugt wird.

Je nach Aufwand der Operation erfolgt diese ambulant in örtlicher Betäubung, in Vollnarkose oder Dämmerschlaf.

In den ersten 2 Wochen postoperativ sollte körperliche Schonung eingehalten werden, erst danach ist auch die Arbeitsfähigkeit wieder voll hergestellt. Zudem erhalten unsere Patienten spezielle Kompressionsbekleidung, die für mindestens 3 Wochen zu tragen ist. Sportliche Aktivitäten können nach vollständig abgeschlossener Wundheilung langsam wieder aufgenommen werden. Der genaue Zeitraum für Schonung und Heilung kann je nach Konstitution des Patienten und Ausmaß der Gynäkomastie variieren und wird mit Ihnen im Rahmen der postoperativen Nachsorge durch den Chirurgen besprochen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich auch nach der Behandlung jederzeit zur Verfügung.



Newsletter

Sprechzeiten

Kontakt