Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik)

Erschlaffte Haut der Bauchdecke ist für viele Betroffene ein Schönheitsmakel. Wenn sich das überstrapazierte Bindegewebe nach starker Gewichtsreduktion oder bei Frauen nach Schwangerschaften nicht wieder vollständig zurückbildet, bleiben unschön herabhängende Hautüberschüsse zurück, die auch durch sportliche Betätigung nicht in den Griff zu bekommen sind.

In unserer Kasseler Praxisklinik für Plastische Chirurgie führen wir zur Entfernung überschüssiger Haut an Bauch und Taille eine operative Bauchdeckenstraffung durch. Dazu untersucht der behandelnde Chirurg bei einem persönlichen Beratungsgespräch das entsprechende Areal und klärt mit dem Patienten oder der Patientin, inwieweit deren Erwartungen entsprochen werden kann und wie die Operation abläuft. Auch weitere wichtige Fragen, beispielsweise zu Kosten der Behandlung oder der richtigen Nachsorge werden hier beantwortet.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit mit der modernen 3D Animation von Crisalix das Ergebnis einer Bauchdeckenstraffung schon vorher zu sehen. Wie einfach und anschaulich dies funktioniert sehen Sie im folgenden Video:

Die Bauchdeckenstraffung wird häufig mit einer Fettabsaugung kombiniert. Beide Methoden sind allerdings keine geeignete Alternative zur natürlichen Gewichtsreduktion.

Krankenkassen übernehmen im Normalfall keine Kosten einer rein ästhetischen Behandlung. Bestehen allerdings nachweislich körperliche Beschwerden wie zum Beispiel Hautekzeme in der Unterbauchfalte, kann eine Kostenübernahme möglich sein.

Ablauf der Bauchdeckenstraffung

Der Schnitt verläuft quer am Unterbauch zwischen den Beckenkämmen, je nach Befundausprägung auch länger. Der Nabel verbleibt dabei in seiner ursprünglichen Position. Die später gebildete Narbe kann in der Regel selbst beim Schwimmbadbesuch erfolgreich von der Badebekleidung verdeckt werden.

In seltenen Fällen muss zusätzlich eine Straffung der geraden Bauchmuskeln in der Mittellinie erfolgen.

Das Verfahren dauert je nach Ausprägung zwischen 1 und 3 Stunden und wird in der Diakonie Klinik Kassel durchgeführt. Während der gesamten Behandlung, die in Vollnarkose stattfindet, betreut Sie einer unserer Anästhesisten. Da bei größeren körperlichen Eingriffen auch das Risiko für Komplikationen steigt und Bewegungen in der Anfangsphase nach der Operation möglichst vermieden werden sollten, bedarf es in der Regel eines Klinikaufenthaltes von 2-4 Tagen. Sie bekommen direkt nach der Operation ein speziell angepasstes Kompressionsmieder, welches etwa 4-6 Wochen durchgehend zu tragen ist. Die allgemeine Schonzeit nach der Bauchdeckenstraffung umfasst 2-3 Wochen.


Newsletter

Sprechzeiten

Kontakt