Welche Vorteile bietet die 3D-Simulation bei der Brustvergrößerung?

Die Brust ist das wohl bedeutendste Attribut der Weiblichkeit. Dem heutigen Schönheitsideal entsprechend wünschen sich viele Frauen eine volle, straffe und formschöne Brust. Da die natürliche Brust jedoch oft nicht mit dem gewünschten Aussehen übereinstimmt, entscheiden sich immer mehr Frauen für eine Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten.

Aufgrund der steigenden Beliebtheit dieses operativen Eingriffs wurden in den vergangenen Jahren immer neue Techniken für möglichst schonende und narbensparende Brust-OPs entwickelt. Implantate werden heute in unterschiedlichsten Größen, Formen und Materialien über verschiedene Zugänge auf oder unter den Brustmuskel eingebracht. Doch auch das präoperative Beratungsgespräch hat sich verändert. Dank intelligenter 3D-Visualisierung kann bereits vor der Operation eine realitätsnahe Computersimulation des späteren Ergebnisses erzeugt werden.

Welche Vorteile sich daraus ergeben, stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Große Entscheidungshilfe

Obwohl der Wunsch nach einer operativen Vergrößerung der Brust besteht, sind einige Frauen bei der Entscheidung für einen chirurgischen Eingriff unsicher. Der Plastische Chirurg  erklärt im Erstgespräch mit der Patientin den Ablauf der Behandlung sowie der Nachsorge, klärt ausführlich über die mit dem Eingriff verbundenen Risiken auf und beantwortet sodann alle noch offenen Fragen. Zweifel resultieren jedoch auch häufig aus dem Unwissen über das spätere Aussehen der Brust. Eben diese Zweifel behebt die 3D-Simulation und ist vielen Patientinnen eine große Hilfe bei Entscheidung für eine Brustvergrößerung.

Jeder Körper ist anders – die 3D-Simulation passt sich an

Vor jeder Brustvergrößerung bietet sich Patientinnen die Gelegenheit, sich Bilder früherer Patientinnen und deren Operationsergebnisse anzusehen. Diese Vorher-/Nachher-Bilder können bereits eine gewisse Vorstellung vom späteren Ergebnis erzeugen, geben jedoch keine Auskunft darüber, wie und ob die neue Brust zum eigenen Körper passt. Die 3D-Simulation erstellt aus einer Aufnahme des Körpers ein genaues dreidimensionales Abbild, in das nun vom Plastischen Chirurgen in direkter Absprache mit der Patientin Implantate verschiedener Formen und Größen virtuell eingebracht werden können. So ist es auch möglich zu sehen, wie beispielsweise der Ausgleich einer Asymmetrie aussehen würde.

Schnelle und einfache Simulation mit brillantem Ergebnis

Die Erstellung einer 3D-Simulation erfolgt direkt im Beratungsgespräch. Hierzu ist kein separater Termin nötig. Innerhalb kürzester Zeit erstellt das Computersystem ein 3D-Modell aus Fotoaufnahmen, die der Chirurg zuvor aus mehreren Winkeln von der Patientin aufgenommen hat.

In der Praxisklinik für Plastische Chirurgie Kassel verwenden wir die mobile 3D-Simulation Crisalix des gleichnamigen Entwicklers. Weitere Auskunft zur marktführenden Technologie erhalten Sie auf unserer Informationsseite 3D-Simulation mit Crisalix sowie telefonisch oder per E-Mail. Im persönlichen Beratungsgespräch haben Sie die Möglichkeit, sich selbst von den Vorteilen des Systems zu überzeugen.

Newsletter

Sprechzeiten

Kontakt